8 Podestplätze für die Judoka des TV Brilon

Bronze für Edwin Berlus bei

Westfaleneinzelmeisterschaft U13

Am 23.11.2019 ging es für die Athleten des TVB zum 3. Lüner-Wusthoff Cup. Nach einem langen Turniertag, konnten sich alle 8 Judoka über Podestplätze freuen.

 

In der jüngsten Gruppe U10 gingen

Violetta Holzner (-30,7 kg), 3. Platz

Amelie Frigger (-37,0 kg), 3. Platz

Erwin Berlus (-37,0 kg), 3. Platz

Brain Vandraj (-35,5 kg), 3. Platz an den Start.

 

Da in der U10 gemischte Gruppen von Mädchen und Jungen gegeneinander kämpfen

hatten es Amelie und Violetta besonders schwer. Mutig und mit viel Kampfgeist gingen beide in ihre Kämpfe, ließen sich durch ihre Gegner nicht einschüchtern und konnten sich zu Recht am Ende über ihre Drittplatzierung besonders freuen.

 

Bei der U13 startete Leonie Engelmann (-44,0 kg) und Edwin Berlus (-29,0 kg).

Leonie freute sich über Platz 3. Edwin, der alle seine Kämpfe gewann, konnte am Ende ganz oben auf dem Podest seine Goldmedaille entgegen nehmen.

 

In der U15 zeigte Peter Dresel (-50,0 kg) wie gewohnt eine starke Leistung und freute sich über den 3. Rang.

 

Luca Adler (-60,0 kg) erreichte in der Altersklasse U18 den 2. Platz.

Vorangegangen war eine unglückliche Mattenrichterentscheidung, bei dem eine bereits gegebene große Wertung (Ippon) für Luca zurückgenommen wurde und in eine kleine Wertung (Waza-ari) umgewandelt wurde. Im weiteren Kampfverlauf musste sich Luca dann leider seinem Gegner im Kampf um Platz 1 geschlagen geben.

 

Es können alle mit ihren Leistungen sehr zufrieden sein. Es ist eine 100 % ige Podestausbeute. Weiter so. 

Am 10. November 2019 fanden die diesjährigen Westfaleneinzelmeisterschaften der U13 in Münster statt. Dies ist für die Mädchen und Jungen beim Judo die höchste Ebene in dieser Altersklasse.

3 Judoka vom TV Brilon hatten sich auf den Bezirkseinzelmeisterschaften im September hierzu qualifiziert.

Edwin Berlus (-29 kg) musste schon morgens auf der Matte sein Können unter Beweis stellen. Im ersten Kampf konnte sich Edwin mit einem starken O-goshi (Hüftwurf) durchsetzen und beendete den Kampf vorzeitig für sich. In seiner zweiten Begegnung traf er auf einen gleichstarken Gegner. Über die komplette Kampfzeit konnte keiner der beiden Judoka (Kämpfer) für sich eine Wertung erzielen, sodass am Ende die Kampfrichter entscheiden mussten, welcher Kämpfer gewonnen hatte. Hierbei entschieden sie leider gegen Edwin, der nun in der Trostrunde weiterkämpfen musste. Im Kampf um den 3. Platz konnte Edwin nun wieder souverän sein Können zeigen und sicherte sich den Sieg mit einer kleinen Wertung über die gesamte Kampfzeit. Somit erreichte Edwin den 3. Platz und die Bronzemedaille.

Ab dem Mittag waren die weiblichen Judoka mit Kämpfen an der Reihe. Hier startete als erstes die Gewichtsklasse von Finja Drinhaus (-48 kg). Gleich in ihrem ersten Kampf, musste Finja über die volle Kampfzeit gehen. Sie konnte immer wieder die gerade neu beim Training gelernten Techniken ansetzten, aber leider keine Wertung für sich erzielen. Nach der Kampfzeit entschieden auch hier die Kampfrichter über den Sieger. Da die Entscheidung gegen Finja fiel, ging es für sie nun in der Trostrunde weiter bis zum Einzug um den Kampf für den 3. Platz. Auch in dieser Begegnung konnte Finja bis kurz vor dem Kampfzeitende wieder gut mithalten. Nachdem sie einen Wurf nicht konsequent bis zum Ende geführt hatte, konterte ihre Gegnerin und entschied den Kampf für sich. Für Finja endete die Meisterschaft mit einem guten 7. Platz.

Als letzte Kämpferin durfte Leonie Engelmann (-44 kg) an diesem Tag ihr Können zeigen. Sie hatte die größte Teilnehmerzahl in ihrer Gewichtsklasse. Leonie stand in ihrer ersten Begegnung einer sehr starken Kämpferin gegenüber. Trotzdem, dass diese ihr kräftemäßig überlegen war, machte es Leonie der Gegnerin nicht leicht. Sie wich mehreren Wurfansätzen aus, bevor sie dann doch mit einem vollen Punkt geworfen wurde und dadurch den Kampf verlor. Nun musste sich auch Leonie in der Trostrunde weiter nach vorne kämpften. Im Kampf um Platz 7 schenkte sich Leonie mit ihrer Gegnerin nichts. Beide Kämpferinnen versuchten aggressiv ihren Griff zu bekommen um dadurch einen Vorteil zu erlangen. Der Kampf ging über die volle Zeit und somit mussten wieder die Kampfrichter entscheiden welche Kämpferin gewonnen hat. Auch hier wurde gegen die Brilonerin entschieden. Leonie erkämpfte sich mit einer sehr guten Leistung den 9. Platz.

Alle drei Starter dürfen auf ihre souveränen Kämpfe in dieser Ebene sehr stolz sein.

TVB-Judoka erfolgreich vor heimischer Kulisse

 

Der diesjährige Sparkassen Wanderpokal fand am 03.November 2019 vor heimischer Kulisse in Brilon statt. Ausrichter war der Kodokan Olsberg e.V., der Aufgrund der großen Beteiligung an Startern in den letzten Jahren, auf die Vierfachturnhalle an der Jakobuslinde in Brilon auswich. Es gingen insgesamt 19 Vereine aus NRW an den Start. Angefeuert durch zahlreiche mitgereiste Fans zeigten die Athleten spannende Judokämpfe.

Dabei war der TV Brilon mit insgesamt 25 Startern äußerst erfolgreich.

In der Gesamtwertung der Altersklassen erreichte die U10 vom TVB den 2. Platz, die U13 den 6. Platz und die U18 den 3. Platz.

In der Gesamtwertung aller 19 Vereine belegte der TVB sogar den 3. Platz.

 

Einzelergebnisse:

U10: 1. Plätze:

Vitali Martel (-30 kg), Estelle Hess (-45,1 kg)

U10: 2. Plätze

Arne Schmelter (-22,9 kg), Dominik Engemann (-29,8 kg), Franziska Engemann (-34,5 kg)

U10: 3. Plätze

Justus Kleinschnittger (-25,4 kg), Timo Turley (-26,7 kg), Tim Haffner (26,7 kg),

Henning Schmidt (-30 kg), Violetta Holzer (-30,5 kg), Erwin Berlus (- 34,5 kg), Louise Brandenburg (-35,5 kg), Brian Vandraj (-35,3 kg), Amelie Frigger (-38,9 kg)

U13: 2. Platz

Edwin Berlus (29,2 kg)

U13: 3. Plätze

Florian Loss (39,6 kg), Emma Tappe (-40,1 kg), Leonie Engelmann (- 42 kg), Finja Drinhaus (-45,9 kg), Laura Turley (-50,5 kg)

U15: 2 Platz

Peter Dresel (-50 kg)

U18: 2. Platz

Antonius Paul (-73 kg)

U18: 3. Plätze

Luca Adler (-66 kg), Niklas Friedrich (-66 kg), Lukas Eilebrecht (-73 kg)

Gute Leistungen für die TVB-Judoka beim 5. Internationaler Adler Cup 2019 in Frankfurt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der TV Brilon nahm, wie bereits im vergangenen Jahr, am Internationalen Adler Cup in Frankfurt teil. Es ist das größte deutsche Kinderjudoturnier. Am 25. bis 27. Oktober 2019 gingen 2500 Kämpfer aus 30 Ländern an den Start. Ausgetragen wurde der Wettkampf im Sport- und Freizeitzentrum Frankfurt-Kalbach auf 10 Matten.

 

Florian Loss der in der U11 bis 39,3 kg (16 Teilnehmer) an den Start ging, traf in seinem

1. Kampf auf einen Gegner aus Kasachstan. Obwohl Florian beherzt angriff, konnte er gegen diesen sehr starken Gegner nicht punkten und verlor seinen Kampf. Kämpfe zwei und drei gegen Gegner aus Tschechien und Deutschland liefen für Florian besser. Beide konnte er vorzeitig mit O-soto-gari und Ashi-uchi-mata gewinnen. Erst sein 4. Kontrahent konnte ihn stoppen. Sein Gegner aus Belgien gewann diese Begegnung. Florian hat mit seinem 5. Platz nur knapp einen Podestplatz verpasst.

 

Die U 14 bis 50 kg war sehr stark besetzt. Insgesamt 34 Teilnehmer mussten ihr Können auf Matte 6 zeigen. Peter Dresel startete furios und konnte seine ersten zwei Kämpfe vorzeitig gewinnen. Erst sein dritter Gegner stoppte ihn, sodass Peter in der Trostrunde um Platz 3 kämpfen musste. Er begann wieder sehr stark und gewann die 1. Begegnung, musste sich aber im zweiten Kampf geschlagen geben. Am Ende holte sich Peter in diesem sehr großen Starterfeld einen sensationellen 7 Platz.

 

Lukas Eilebrecht ging auf Matte 10 an den Start. Lukas kämpfte in der U17 bis 73 kg. Es waren insgesamt 24 Teilnehmer. Er verlor trotz mutigen Einsatzes seinen 1. Kampf unglücklich. Sein zweiter Gegner trat nicht an und Lukas bekam den Sieg zugesprochen.

Seinen dritten Kampf verlor Lukas. Leider war er dadurch aufgrund eines Doppel-KO-System ausgeschieden.

Bronze Medaille für Julia Drinhaus

bei der Veteranen Weltmeisterschaft in Marrakesch

 

Vom 10. – 13. Oktober 2019 fanden die diesjährigen Weltmeisterschaften der Männer und Frauen über 30 Jahre in Marrakesch/ Marokko statt. Insgesamt gingen dort 1183 Judoka aus 49 Nationen.

Deutschland war mit 48 Männern und 29 Frauen im Alter zwischen 30 und 74 Jahren an den 4 Wettkampftagen vertreten. Dies zeigt, dass Judo bis ins hohe Alter betrieben werden kann.

 

Nach 6 jähriger Judopause startete Trainerin Julia Drinhaus am vierten Wettkampftag in der Altersklasse F2 (35 – 39 Jahre) bis 78 kg. Nach dem 3. Platz auf den Deutschen Meisterschaften im April, war jetzt die Teilnahme an der Weltmeisterschaft ihr bisher größter Erfolg.

In monatelanger Vorbereitung unter Trainer Leszek Graczyk wurden Griffkampf und Spezialtechniken geübt.

Unter den Augen von ihrem Mann und Coach Dietmar Drinhaus, musste Julia am 13.10. gegen Frauen aus Groß – Britannien, Frankreich und Deutschland kämpfen. Zwei ihrer Gegnerinnen wurden, aus der nach oben offenen Gewichtsklasse (+ 78 kg) zu ihrer Gewichtsklasse runter gestuft. Leider war es Julia in diesen Kämpfen nicht möglich, die erheblich schwereren Gegnerinnen zu werfen und sie musste sich in beiden Kämpfen geschlagen geben.

Den entscheidenden Sieg holte sich Julia Drinhaus gegen ihre dritte Gegnerin aus Frankreich in einem spannenden Kampf in der zweiten Wettkampf – Minute. Mit einer geschickten Kombination von Wurftechniken war es Julia möglich die Französin mit einem vollen Punkt (Ippon) zu werfen. Durch diesen Sieg schickte sie ihre Gegnerin nach Hause und sicherte sich, hinter den beiden Schwergewichten, mit der Britin den 3. Platz.

Mit dieser souveränen Leistung geht es nun zurück auf die heimische Judomatte um für weitere Turniere „in Form“ zu bleiben.

Ein großer DANK an alle, die Julia vorab auf dem Weg zur WM, in den unterschiedlichsten Weisen zur Seite gestanden und sie begleitet haben.

Drei TVB Judoka beim

5. Internationalen Bayer-Cup 2019

 

Am 2. Wochenende im Oktober, trafen sich beim 5. Internationalen Bayer Cup in Leverkusen Judoka aus Belgien, Niederlanden, Dänemark, Großbritannien und Deutschland.

 

Der Wettkampf wurde an zwei Tagen ausgetragen. Am ersten Tag gingen die Frauen und Männer der U17 und U20 in der Leichtathletikhalle des TSV Bayer 04 an den Start. Insgesamt waren es 370 Judoka, wobei die Altersklasse unter 17 Jahren mit 164 Athleten sehr stark besetzt war.

 

Als einziger TVB-Kämpfer in der U17 bis 60 kg ging Luca Adler an den Start. Aufgrund des großen Starterfeldes (32 Teilnehmer) in seiner Gewichtsklasse, wurde im Doppel-KO-System gekämpft.

Im Ersten Kampf musste sich Luca einem sehr starken Gegner aus Belgien durch Sankaku-osae-gatame (Dreiecks-Haltegriff) geschlagen geben. Der Zweite Kampf war dagegen ausgeglichen. Luca fand allerdings nicht die richtige Technik um seinen Gegner zu besiegen, so dass am Ende die bessere Kondition den Kampf für seinen Kontrahenten entschied. Leider beendete diese Niederlage auch die weitere Teilnahme am Turnier.

 

Am zweiten Wettkampftag wurde es für Peter Dresel (-46 kg, 20 Teilnehmer) und Redan Sütcü (-60 kg, 10 Teilnehmer) ernst. Insgesamt 201 Athleten waren an diesem Tag in der

U 14 gemeldet. Davon 126 männliche Judoka, die am Vormittag und 75 weibliche Judoka, die am Nachmittag an den Start gingen.

 

Peter war an diesem Tag in Topform. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen holte er sich in einem starken Kämpferfeld einen sehr guten siebten Platz.

 

Redan erwischte zwei Gegner vom JC Kim-Chi Wiesbaden. Er verlor in seinem 1. Kampf gegen den späteren Drittplazierten und konnte sich leider auch in der Trostrunde gegen seinen zweiten Gegner aus Wiesbaden nicht durchsetzen.

17. Andreas Boenisch Gedenkturnier in Wittenberg

Am Samstag 05.10.2019 machten sich 2 Kämpfer vom TV Brilon in aller Frühe auf den Weg nach Wittenberg zum Kämpfen.

Nachdem die Hürde über die Waage geschafft war, mussten sowohl Luca Adler -60 kg U30 sowie Julia Drinhaus -78 kg Ü30 feststellen, dass sie kampflos waren. Dies war erst einmal keine so gute Nachricht, wenn man bedenkt, dass die beiden extra vier Stunden dorthin gefahren sind.

Nach kurzem Beraten stand die Lösung fest:

Es müssen Freundschaftskämpfe her! Und genau dies wurde dann auch in die Tat umgesetzt.

Luca entschied sich dafür -66 kg Ü30 zu starten.

In seiner 1. Begegnung traf er auf einen sehr erfahrenen Kämpfer und musste sich schon nach 40 Sekunden durch einen Uchi – mata geschlagen geben.

In der 2. Begegnung traf Luca auf einen weiteren erfahrenen Kämpfer. Nach mehreren Wurfansätzen des Gegners konterte Luca seinen Gegner mit Tani – otoshi. Leider fiel der Gegner ungünstig, so dass die Wertung der Wurfaktion dem Gegner zugesprochen wurde.

Der letzte Einzelkampf verlief für Luca besser. Diesmal war es sehr ausgeglichen von den Wurfansätzen. Nach 2 Minuten 30 konnte Luca dann seinen Gegner mit einem Sode – tsuri – komi – goshi wie „aus dem Lehrbuch“ mit Ippon werfen.

Auch Julia konnte drei Freundschaftskämpfe austragen, zwei davon mit Frauen Ü30 -70 kg und einen Kampf gegen eine bedeutend jüngere Gegnerin in der Altersklasse U30 -70 kg.

In ihrer ersten Begegnung bezwang Julia ihre Gegnerin nach der ersten Minute mit einem Tani – otoshi eine Waza – ari – Wertung. Nach einer weiteren Minute gelang ihr dann ein O – Goshi links mit Ippon zu werfen und somit den Sieg für sich zu erzielen.

Bei den beiden darauf folgenden Gegnerinnen beendete Julia jeweils ihre Kämpfe im Bodenkampf vorzeitig durch einen Haltegriff.

Zum Ende des Turniers wurden unsere beiden Kämpfer eingeladen, in einem Mixed Mannschaftskampf für den Judoverein aus Saalfeld mit zu kämpfen. Dieser Einladung sind beide gerne gefolgt.

Julia startete in der Rückrunde für die Frauen +57 kg und siegte gegen ihre Gegnerin nach nur 50 Sekunden mit einem weiteren O – Goshi links, mit Ippon.

Luca traf erneut auf einen Gegner -66 kg, gegen den er vorher schon einen Freundschaftskampf verloren hatte. Nach den ersten paar Sekunden, den eigenen Griff suchend, erfolgte die erste Wurfsituation, in der die Kampfrichter nicht klar ersehen konnten, wem diese Aktion zuzusprechen war, weshalb der Kampf ohne Wertung fortgesetzt wurde. Im weiteren spannenden Kampfverlauf ließ Luca seinem Gegner auch weiterhin keine Verschnaufpause, so dass keiner der beiden Kämpfer dem Gegner einen Vorteil zuließ. Der Kampf ging über die komplette Kampfzeit und endete mit einem Unentschieden.

Den Mannschaftskampf konnte die Kampfgemeinschaft Saalfeld gegen die Kampfgemeinschaft Wittenberg allerdings durch die sehr gute Leistung aller Kämpfer für sich entscheiden und erzielte mit der Hilfe unserer beiden Kämpfer den 1. Platz.

Nicht zu vergessen ist auch das Engagement von Dietmar Drinhaus.

Dietmar, der mit unseren beiden Judoka mitgereist war, unterstützte die Organisatoren aus Wittenberg als Oberkampfrichter und half dadurch, für einen reibungslosen Ablauf des Geschehens auf den Matten zu sorgen.

Zur Freude aller, gab es neben einer sehr guten Verpflegung während des Turniers, eine kulinarische und unterhaltsame Veranstaltung am Abend. Neben einem chinesischen Büffet wurde in Wittenberg eine spektakuläre Zauber Show den Teilnehmern des Turniers geboten. Das Fazit dieser Reise: Wittenberg ist eine Reise wert und alle drei hoffen, im nächsten Jahr wieder teilnehmen zu können.

Für Luca und Julia war dies eine gute Vorbereitung für die nächsten Großereignisse.

Luca startet am 12. Oktober beim internationalen Leverkusen-Cup.

Für Julia geht es am 11. bis zum 14. Oktober 2019 nach Marrakesch! Sie wird an den diesjährigen „World Champioships Veteranen“ teilnehmen!

Wir halten euch die Daumen und fiebern mit!

Bezirkseinzelmeisterschaft 22.09.2019

 

Die erste Hürde war bereits erfolgreich gemeistert, als am 22.09.2019 die Judoka des TVB bei der Bezirkseinzelmeisterschaft in Holzwickede antraten. In der Woche zuvor hatten sie sich bei der Kreiseinzelmeisterschaft in Werl qualifizieren müssen. Dabei durften immer nur die ersten drei einer Alters- und Gewichtsklasse zu dem nächst höherem Ereignis, der Bezirkseinzelmeisterschaft.

Das Resultat: 11 unserer Judoka, davon 5 in der Altersklasse U10 und 6 in der U13 trafen nun auf die besten Kämpfer der übrigen Kreise.

 

In der Altersklasse U 10 gingen Violetta Holzer (-30 kg), Vitali Martel

(-31kg), Louise Brandenburg, (-36 kg), Erwin Berlus bis (-31kg) und Amelie Frigger (-40 kg)

an de Start. Dabei erreichte Amelie mit 2 Siegen und 2 Niederlagen einen starken dritten Platz. Auch Louise konnte aufs Treppchen. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen erreichte sie ebenso Platz 3. Für die anderen hieß es an diesem Tag, dabei sein und Kampferfahrung sammeln.

 

In der U13 ging es für Edwin Berlus (-29 kg), Florian Loss (-40 kg), Emma Tappe (-40 kg),

Leonie Engelmann (-44 kg), Finja Drinhaus (-48 kg) und Niels Hennecke (+ 55 kg) auf die Matte.

Edwin Berlus war in seiner Gewichtsklasse nicht zu schlagen und stand mit drei Siegen ganz oben auf dem Treppchen. Florian Loss, Emma Tappe und Niels Hennecke hatten an diesem Tag nicht so viel Erfolg. Alle drei trafen auf sehr starke Gruppen mit vielen Teilnehmern. Obwohl Florian einen Sieg erringen konnte, schied er, auch wie die anderen zwei, aufgrund eines Doppel-Ko-System vorzeitig aus.

Unsere Amazonen Leonie Engelmann und Finja Drinhaus kletterten aufs Treppchen.

Leonie konnte sich mit zwei überzeugenden Siegen und einer sehr knappen Niederlage am Ende über Rang drei freuen. Finja Drinhaus musste sich zwar dreimal geschlagen geben, aber unser „Gelbgurt“ machte es Ihren Gegnerinnen nicht einfach. Finja konnte sich neben einem „Blaugurt“ (1.) und „Orangegurt“ (2.) mit stolz auf dem 3. Platz einreihen.

 

Für Edwin, Leonie und Finja in der U13 bedeutet ihre Platzierung zugleich auch die Qualifikation zur Westfälischen Meisterschaft in Münster am 10.11.2019.

 

Wir gratulieren euch allen zu diesem tollen Erfolg und halten für Münster die Daumen.

Kreiseinzelmeisterschaft 15.09

Kreiseinzelmeisterschaft U 10 und U13 m/w in Werl

 

Am 15.09.2019 starteten insgesamt 14 Judoka des TV Brilon bei der Kreiseinzelmeisterschaft in Werl.

 

Ergebnisse U 10 männlich:

bis 27 kg: Tim Haffner Platz 7

bis 31 kg Dominik Engemann Platz 2

Vitali Martel Platz 5

bis 37 kg Erwin Berlus Platz 3

Brian Vanraj Platz 5

 

Ergebnisse U 10 weiblich:

bis 30 kg Violetta Holzer Platz 3

bis 36 kg Louise Brandenburg Platz 1

bis 40 kg Amelie Frigger Platz 1

 

Ergebnisse U 13 männlich:

bis 29 kg Edwin Berlus Platz 1

bis 40 kg Florian Loss Platz 3

bis 55 kg Niels Hennecke Platz 3

 

Ergebnisse U 13 weiblich:

bis 40 kg Emma Tappe Platz 3

bis 44 kg Leonie Engelmann Platz 1

bis 48 kg Finja Drinhaus Platz 1

 

Dominik und Vitali hatten die größte Gruppe mit 10 Startern. Vitali konnte zwei seiner Kämpfe gewinnen, musste sich aber zweimal geschlagen geben. Dominik zeigte sich in sehr guter Form. Er konnte fünf seiner Kämpfe vorzeitig mit seoi-nage gewinnen und verlor nur seinen Finalkampf. Für Emma war es erst ihr 2. Turnier. Mit Platz 3 kann sie am nächsten Wochenende bei der Bezirksmeisterschaft weitere Turniererfahrung sammeln. Finja, Leonie, Louise und Amelie erreichten die nächste Runde kampflos, erhoffen sich aber auf Bezirksebene starke Gegnerinnen. Für Tim ging es an diesem Tag mit drei verlorenen Kämpfen zumindest um Wettkampferfahrung. Edwin (2 Siege), Florian (1 Sieg) und

Niels verlor trotz starker Leistungen denkbar knapp, sicherte sich aber dennoch ein Weiterkommen. Erwin und Violetta konnten sich ebenso qualifizieren. Brian zeigte trotz zwei Niederlagen gutes kämpferisches Potential.

 

Die 1. – 3. Platzierten jeder Gewichtsklasse werden am nächsten Wochenende bei der Bezirkseinzelmeisterschaft in Holzwickede an den Start gehen.

 

Wir gratulieren allen zu der tollen Leistung und wünschen viel Erfolg in Holzwickede bei der Bezirksmeisterschaft!

Tanja Adler

Bezirksmeisterschaft in Lippetal am 14.09.2019

Nach einer 3 jährigen Verletzungspause konnte unsere Judoka Celine Hädicke endlich wieder Hallenluft auf der Matte atmen. Sie trat bei der Bezirksmeisterschaft in Lippetal an. Die harte Arbeit für ihr Comeback trug Früchte. In ihrer Gewichtsklasse -52 kg bekam sie es mit zwei Gegnerinnen zu tun, die sie beide auf die Plätze verweisen konnte und sich somit als Erstplatzierte für die Westdeutsche Meisterschaft qualifizierte. Wir wünschen dir dort viel Erfolg,Celine!

Landessichtungsturnier in Lünen 07.09.2019 Männer U17

Unsere Judoka Luca Adler und Antonius Paul konnten nach langer Sommerferienpause endlich wieder Hallenluft schnuppern.

In der Altersgruppe Männer U 17 ging es für die Beiden zum Landessichtungsturnier nach Lünen.

Luca startete erstmalig bis 60 kg (9 Teilnehmer) und Antonius bis 73 kg (12 Teilnehmer).

Leider zeigten sich beide an diesem Tag nicht in ihrer besten Form und schieden im Doppel-KO-System vorzeitig aus.

Für eine gute Trainingseinheit und neue Kampferfahrung hat sich der Weg nach Lünen aber auf jeden Fall gelohnt.

Prüfung der TVB Judoka am 10.07.2019

Erfolgreiche Prüfung der TVB Judoka

Kurz vor den Sommerferien wurde es für 19 Judoka ernst. Nach wochenlanger Prüfungsvorbereitung traten sie am 10.07.2019 in Brilon vor die Prüfer. Dabei musste jeder sein erlerntes Wissen (Fallschule, Wurf- und Bodentechniken in der Grundform sowie in der Anwendung) unter Beweis stellen. Die Aufregung, vor allem bei den jüngsten Judoka war sehr groß, zumal es ihre erste Prüfung war. Konzentriert zeigten alle Teilnehmer ihr Können und konnten sich am Ende über ihren nächst höheren Kyu-Grad freuen.

Weiß-gelb Gurt (8. Kyu)

Tim Haffner, Estelle Hess, Isabell Hess, Amelie Frigger, Violetta Holzer, Brian Vandraj

Gelb Gurt (7. Kyu)

Sabrina Schedel, Finja Drinhaus, Justus Kleinschnittger, Arne Schmelter, Henning Schmidt

Gelb-orange Gurt (6. Kyu)

Eduard Berlus

Orange Gurt (5. Kyu)

Maria Helene Urban, Erwin Berlus, Vitali Martell

Orange-grün Gurt (4. Kyu)

Laura Turley, Florian Loss, Edwin Berlus, Leonie Engelmann

 

Wir gratulieren euch zu diesem tollen Erfolg  😃

Tanja Adler

Nach intensiver Vorbereitung, stellten sich 12 Judoka des TV Brilon kurz vor Weihnachten der KYU Prüfung zum nächst höheren Gürtel. Unter den strengen Blicken der anwesenden Prüfer Julia Drinhaus 3. DAN, Leszek Graczyk 2. DAN, Karl Gössling 4. DAN und

Dietmar Drinhaus 1. DAN, zeigten die Prüflinge ihr erlerntes Wissen in den Bereichen Fallschule, Boden- und Standtechniken sowie im Anwendungsprogramm.

Alle Prüflinge hatten sich bestens auf die Prüfung vorbereitet und trotz großer Nervosität konnten sie alle Aufgabenpunkte sicher absolvieren.

 

Weiß/Gelb Gurt (8. KYU) erreichten:

Tanja Adler, Kilian Bauer, Miguel Hess, Collin Jockschat

Gelb Gurt (7. KYU) erreichten:

Amelie Frigger, Tim Haffner, Niels Hennecke, Estelle Hess, Violetta Holzer

Gelb/Orange Gurt (6. KYU) erreichten:

Finja Drinhaus, Helena Siganschin, Rafael Siganschin

 

Herzlichen Glückwunsch

Erfolgreicher Jahresabschluss für die TV Brilon Judoka

TV-Brilon 1884 e.V.

Telefonnummer: 02963/3636636